Big & Beautiful: BMW X6

BMW X6 in front of the BMW museum in Spartanburg, where the car is produced.

BMW X6 in front of the BMW museum in Spartanburg, where the car is produced.

… strotzt vor strammer Dynamik

Gestreckter, sehniger, dynamischer. Der neue BMW X6, das Flaggschiff der X Familie, besticht in der zweiten Generation mit geschärfter Eleganz und Sportlichkeit. Ein Fahrzeug wie aus einem Guss, dessen extrovertiertes Design Aficionados begeistern, die Geschmackslager aber weiterhin spalten wird. Beliebt war das Sports Activity Coupé (SAC), eine Kreuzung zwischen den robusten X Modellen mit Geländewagencharakter und der bestimmenden sportlichen Eleganz eines BMW Coupés, von Anfang an. Allerdings nicht so sehr in Deutschland, wo der X6 ganz oben auf der Liste der meistgeklauten Fahrzeuge steht. Das wiederum führt zu einer horrend hohen Versicherungssumme von zwischen 3.000 und 4.000 Euro, die ein jahrzehntelang unfallfreier Fahrer derzeit löhnen muss. Seit seiner Einführung im Jahr 2008 wurden weltweit dennoch etwa 260.000 Fahrzeuge verkauft. Ein großer Erfolg für den On- und Offroader, mit dem die Münchner selbst nicht gerechnet hatten.

Wie alle Mitglieder der X Familie bis auf den Kleinsten, den X1 mit Produktionsort Leipzig, wird auch der X6, mit dem BMW seinerzeit die hauseigene neue Fahrzeugkategorie mit Schrägheck und nach hinten stark abfallender Dachlinie einführte, in Spartanburg, South Carolina, produziert.

Eleganz und Sportlichkeit im Großformat

Keine Frage, dieses vor Kraft strotzende Fahrzeug mit seinen markanten und dennoch fließenden horizontalen Linien und weit heraustretenden Radhäusern ist für Amerika wie geschaffen, ja für dortige Verhältnisse geradezu grazil. In der Länge hat das Topmodell um drei, in der Breite um zweieinhalb Zentimeter zugelegt und minimal, nämlich drei Millimeter, an Höhe gewonnen. Passend also, dass die zweite Generation des extravaganten Fünftürers im Umfeld von Spartanburg zur Fahrpräsentation bereitstand. Zumal das Kompetenzzentrum für X Modelle als größtes Einzelwerk und einer der größten Produktionsstandorte der BMW Group vor wenigen Wochen sein 20jähriges Bestehen feierte. Zur amerikanischen Erfolgsgeschichte trägt die wachsende BMW X Modellfamilie wesentlich bei. So wird mit dem beschlossenen Bau des X7 als ultimativem Luxus SUV ein weiteres Mitglied zur Familie dazustoßen. Auch die X Familie feiert Geburtstag. Sie blickt auf eine bis dato 15jährige Laufzeit zurück, die seinerzeit mit dem Sports Activity Vehicle X5 begann.

Gesteigerte Dynamik, geringerer Verbrauch

Der Run auf das geräumige Allzweckauto X6, dessen Kofferraum um weitere 75 Liter auf 580 und 1525 Liter zugelegt hat, ist insbesondere in China und Amerika gewaltig.Zum weltweiten Verkaufsstart am 6. Dezember wird es zunächst drei Motorvarianten geben, einen Benziner und zwei Diesel, alle mit permanent aktivem Allradantrieb und serienmäßigem 8-Gang Steptronic Sport Getriebe mit Wippschalten. Die Motorenentwicklung ist und bleibt in Deutschland und im Falle der Diesel im BMW Motorenwerk Steyr in Oberösterreich.

Sleek silhouette of the X6.

Sleek silhouette of the X6.

Der Allrad-Benziner 50i, bei BMW xDrive genannt, punktet mit einem 450 PS starken V8-Zylinder (330 kW). Bis zu 22 Prozent weniger Verbrauch attestieren die Münchner dem Benziner. Als Einstiegsmodell bieten die Bayern den Reihensechszylinder-Diesel xDrive30d mit 258 PS (190kW) an, und so richtige Freude am Fahren kommt im drehmomentgewaltigen Reihensechszylinder mit drei Turboladern und 381 PS (280 kW) auf, dem X6 M50d. Den kombinierten Spritverbrauch der drei Modelle gibt BMW mit 9,7 bis 6,0 Liter auf 100 Kilometer an. Im Frühjahr 2015 kommen mit dem X6 xDrive35i ein kleinerer Benziner (306 PS/225 kW) und der Diesel xDrive40d (313PS/230 kW) hinzu.

Mehrzweckwaffe aus einem Guss

Sein Gewicht konnte der Athlet mit 2170 Kilogramm (xDrive50i) dank strikter Diät halten. Zum stabilen, ja um zehn bis 25 Kilogramm geringfügig geringeren Gewicht – bei deutlich umfangreicherer Serienausstattung wie Lederausstattung, Driving Assistant Sicherheitspaket oder BMW Connected Drive und gesteigerter Leistung – tragen Faktoren wie intelligenter Leichtbau und Gewichtsreduzierungen einzelner Komponenten bei. Beispielsweise bringt der xDrive mit seiner permanenten bedarfsgerechten Verteilung des Antriebsmomentes und weiter gesteigertem Wirkungsgrad jetzt 1,4 Kilogramm weniger auf die Waage.

Like all athletes, the X6 has also observed a strict diet.

Like all athletes, the X6 has observed a strict diet.

Preiswert oder gar billig ist die Fahrfreude freilich nicht. Das Einstiegsmodell 30d kostet 65.650 Euro. Fahrwerkspakete für Sportlichkeit (Dynamic) und Komfort nach Maß (Professional) sowie Zusatzwünsche in punkto noch luxuriöser gestaltetem Ambiente können die X Modelle die Schallmauer von 100.000 Euro spielend durchbrechen. Aber schließlich bevorzugt der heilige Nikolaus für seine Mission von jeher schnelle und große Schlitten.

Susanne Roeder

©roe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>